Mitochondrale Erkrankungen

Mitochondrien sind kleine Organellen, die in allen unseren Körperzellen vorkommen. Ihre wichtigste Aufgabe ist, rund um die Uhr Energie bereitzustellen. Die Energie, die wir dem Körper (z.B. Ernährung) zuführen, muss in ATP (Adenosintriphosphat) umgewandelt werden, damit unser Körper sie nutzen kann. ATP hält als Kraftstoff sämtliche Lebensprozesse aufrecht.

 

Frühe Warnsignale und Mangelsymptome?
Ab einem gewissen Alter kennen viele diese Symptome: Man ist dauererkältet, erschöpft, schläft nicht mehr richtig, hat häufig Kopfschmerzen und kann sich schlechter konzentrieren.
Diese Symptome könnten auf eine mitochondriale Dysfunktion hinweisen.

 

Den Bestand regenerieren...
Den Bestand zu regenerieren ist das Ziel der "Mito-Medizin". Zwar können geschädigte Mitochondrien nicht repariert werden, aber der Bestand kann mit speziellen Therapien dazu angeregt werden, sich häufiger zu teilen, die kaputten Organellen zu entsorgen und so die mitochondriale Kapazität wieder zu erhöhen. Hier greift jetzt das MitoEnergy Gerät mit unterschiedlichen Therapieprogrammen.
Zur Therapie gehören maßgeschneiderte Substitutionspräparate im orthomolekularen Bereich, Infusionen in individueller Dosierung, Darmsanierung, Ernährungsumstellung, Entgiftungen sowie Entspannungs- und Bewegungstraining. Es gilt einen Mangel an verschiedenen Mineralien, Vitaminen und Coenzymen wieder auszubalancieren. Eine wichtige Rolle spielen dabei z.B. Omega-3- Fettsäuren, Spurenelemente wie Zink und Selen oder der komplette Vitamin-B-Komplex, Vitamin D3 und Coenzym Q10, L-Carnosin, L-Carnitin und Alpha-Liponsäure. Wichtig beim Therapiekonzept ist auch die Wahl der Präparate, da es qualitativ sehr große Unterschiede in der Wirksamkeit gibt.

me2vie Therapie

ePaper
ehemals MitoEnergy jetzt me2.vie. Nähere Informationen zum download.

Teilen: