Die Seite für die Rimkus® Therapie

Zuerst einmal möchte ich hier feststellen, dass die Rimkus Therapie eine absolut geniale und unglaublich hilfreiche Therapie ist.

Wie alles, was ich in meiner Praxis anbiete, habe ich auch die Rimkus Therapie an mir selbst ausprobiert. Ich will immer Wissen, was passiert bei einer Therapie, wie wirkt sie, gibt es Nebenwirkungen, Nachteile oder kann ich an dem Tag der Therapie nicht mehr arbeiten usw. Rimkus Hormontherapie ist aus meiner Sicht ein Segen und ein Geschenk an die Menschheit.

Dr. med. Volker Rimkus hat uns hier ein mächtiges „Werkzeug“ an die Hand gegeben, um unseren Patienten wirklich helfen zu können. Ich selbst nehme Rimkus jetzt seit 9 Jahren und weiß aus eigener Erfahrung, wie hervorragend diese Therapie wirkt. Aber auch ich musste für mich anders dosieren, als es ursprünglich von Dr. Rimkus angedacht ist. Deshalb kann man aber nicht sagen, dass ich keine Ahnung von der Therapie habe oder falsch nach Dr. Rimkus dosieren würde, nein, ich habe die Therapie meinen Bedürfnissen und Erkrankungen angepasst sodass es mir gut geht. Der Patient fühlt sich wieder wohl und bekommt wieder mehr Lebensqualität. Das sollte wohl das Ziel sein, nichts anderes unterrichtet auch Dr. Rimkus. Deshalb finden auch Lehrgänge statt, um die individuelle Dosis für jeden Patienten zu ermitteln.

 

 

Warum habe ich diese Seite jetzt ins Leben gerufen?

 

Das Internet ist ein Segen, aber auch ein Fluch. Wie alles im Leben hat die Medaille immer zwei Seiten. Es gibt für alles bestimmte Gruppenseiten, das ist auch gut so, solange sie informativ sind und dem Erfahrungsaustausch dienen. Es gibt aber auch viele Aussagen, die Anfänger in einer Therapie eher verunsichern als bestätigen. Deshalb hier einige vorab Informationen, die dem Ein oder Anderen vielleicht hilfreich sind. Wobei in der Erstanamnese bei mir, eh eine umfangreiche Beratung stattfindet.

Man muss den Patienten im Ganzen sehen. Mit all seinen Symptomen und Befindlichkeitsstörungen. Es muss eine umfangreiche Anamnese erfolgen, um eine entsprechende Dosierung für den jeweiligen Patienten zu finden. Dies ist selbst für einen Profi nicht immer einfach. Wir haben inzwischen viele „neue“ Erkrankungen, die man bei einer Hormondosierung mit einbeziehen muss. Das kann man aber nur dann, wenn man sich in der Medizin auskennt und die Zusammenhänge im Körper verstanden hat.

 

Es gibt auch eine Menge an guter Literatur, gezielt für die Rimkus Therapie, in der man sich einlesen kann. Die Dosierung muss aber trotz allem, auf jeden Patienten individuell angepasst werden. Sonst könnte man Hormone auch freiverkäuflich machen. Da man aber weiß, das mit Hormonen auch Schäden bei falscher Dosierung und Anwendung angerichtet werden können, sind Hormone eben nicht frei verkäuflich sondern müssen verschrieben werden.

 

Rimkus gibt Vorschläge, aber anhand der jeweiligen Anamnese muss die Therapie individuell angepasst werden. Die Rimkus Normwerte haben sich im Östrogen inzwischen auch erweitert. Früher ging der Normbereich von 130-180ng/ml inzwischen wurde er erweitert auf 80-180 ng/ml. Auch müssen die Mikronährstoffe stimmen, da im Körper alles Hand in Hand arbeitet. Genauso achte ich unter anderem auf die Funktion der Schilddrüse, den Nebennieren und der Leber. Auch muss der Darm intakt sein, da alle Organe miteinander arbeiten.

 

Es gibt sehr viele Erkrankungen, bei denen man in der Dosierung vorsichtig herangehen sollte, damit der Patient eben keine Nebenwirkungen hat. Hat jemand nur Wechseljahrsbeschwerden oder bei den Männern die Andropause (ja Männer haben auch Wechseljahre :-) , ist es einfach mit der Rimkus Therapie, dann kann man auch schnell in den Normbereich von Dr. Rimkus vorgehen. Leider ist es aber oftmals so, dass die Patienten mehr Probleme haben und dann muss man eben individuell dosieren. Dann lesen die Patienten in den Foren, welch schreckliche Nebenwirkungen andere Patienten haben und trauen sich erst gar nicht an die Therapie heran. Das sind dann auch die Patienten, bei denen die ganzen zusätzlichen Erkrankungen nicht berücksichtigt wurden. Denn alleine auf Rimkus gibt es nicht wirklich Nebenwirkungen. Das müsste alles nicht sein, wenn man die ganzen Umstände des Patienten kennt und dann richtig in die Dosierung gehen kann.

 

Auf den entsprechenden Unterseiten finden Patienten viel vorab Informationen, in denen sie sich schon einmal einlesen können.

Auch eine Liste für die entsprechende Literatur, gezielt für die Rimkus Therapie ist dort zu finden.

 

Die Wirkungen und Symptome der Hormone finden sie hier: